Makeover Marokkanischer Tisch 


Heute ein Beitrag zum Thema „Was man im Familienkeller nicht alles findet“! Manchmal lohnt es sich wirklich mal in den Katakomben der Familie zu schauen, was dort noch so schlummert.

An den marokkanischen Tisch kann ich mich noch gut aus meiner Kindheit erinnern. Auf dem Tablett konnte man (zur Freude meiner Mama) immer so wunderbar Krach Musik machen. Ansonsten fand ich das Teil total hässlich, beim Umzug ist es dann auch schnell mit zwei weiteren marokkanischen Gefährten im Keller verschwunden und war seitdem nicht mehr gesehen. 

 

Aber Ihr kennt das ja: Die Zeiten ändern sich, man bekommt auf Blogs neue Inspirationen und plötzlich wird der Kellerhüter zum heißgeliebten Deko-Objekt. Als ich meinen Pa also fragte „Du sag mal, diesen marokkanischen Tisch von Onkel Ahmad haben wir den eigentlich noch?“, schaute der mich erstmal wie ein Auto an und erklärte mir, einen habe er behalten die anderen auf den Sperrmüll gestellt.

 

Sperrmüll??? Die Teile werden auf Ebay für ein „Vermögen“ verhökert…. Original und alt selbstverständlich. Naja, gut nach 20 Jahren Kelleraufenthalt ohne Beachtung konnte mein Vater wohl nicht davon ausgehen, dass mein Interesse sich irgendwann mal darauf lenken würde. Schließlich habe ich die Teile ja selbst in die Verbannung geschickt. Nun gut, den einen hab ich tatsächlich wieder gefunden und direkt mitgeschleppt. Leider sah er noch nicht annähernd so deko-tauglich aus wie es mir vorschwebte. 

 

 

Aber nach einer Spezialbehandlung mit Holzleim, damit er nicht mehr so kippelt und etwas Farbe sah das Ganze schon viel besser aus.

 

Mit dem Tablett gab es allerdings Probleme, denn so qualitativ hochwertig Messing auch sein mag, farblich passte es für mich gar nicht.

Ich habe probiert, es zu besprühen, aber letztlich blätterte die Farbe immer wieder an einigen Stellen ab und jedes Teil, das drauf stand, hinterließ hässliche Ränder – sehr unpraktisch für einen Tisch. Da es marokkanische Accessoires jedoch momentan in vielen Läden zu kaufen gibt, habe ich einfach ein neues genommen; nicht original aber mit Silber farblich passend! 

 

 

…. Und tadaaaaa!!! Fertig ist das neue individuelle Liebhaberstück, das nun immer wieder fröhlich durch die Wohnung wandert.

 

Wenn Ihr Tipps habt, wie ich das Original-Tablett doch noch vernünftig lackieren könnte, bitte schreibt mir unbedingt! Zum Wegschmeißen wäre es zu schade…

 

 

Liebe Grüße

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0