Die perfekte Wimperntusche

…das wär´s denk ich mir immer wieder. Ich komme auf das Thema, weil in unseren Mädelsrunden Wimpernstyling oft Thema ist und jede auf eine andere Tusche schwört, aber das Ultimative auch noch nicht gefunden hat.

Ich bewundere nur allzu gern Frauen mit langen dunklen Wimpern, die dann auch noch wunderbar in Form getuscht sind, jede für sich….ganz ohne hässliche Fliegenbeine und Klumpen. 

Ich brauche nicht unbedingt Make-Up, aber ohne Wimperntusche geh ich nicht gerne los. Kein Schwung, zu wenig Farbe – die Augen wirken müde. Wie Viele von Euch habe ich auch schon zig Wimperntuschen ausprobiert, weil vor allem die Werbung mir immer wieder falsche Hoffnungen macht, denen ich nur allzu gern aufsitze…..“Kein Verkleben, ultimativer Schwung, blubbblubb.“ Ich hab´ das Gefühl je revolutionärer, desto schlechter.

 

Ich möchte lieber gar nicht wissen, wie viele Euros ich schon in Wimperntusche investiert habe, die nach einmaligem Test sofort wieder aussortiert wurde. Es wäre ein absoluter Traum, morgens aus dem Bett zu hüpfen und die Wimpern wären perfekt in Form. 

Seit einigen Jahren habe ich eine Standardwimperntusche, die in Sachen Preis-Leistung unschlagbar ist - die Turbo Boost Waterproof von Maybelline Jade. Sie kostet ca. 4,95 €, hält unglaublich lange, verklebt auch bei mehrmaligem Auftragen kaum (zumindest wenn sie noch relativ neu ist) und schafft es, auch meine Wimpern ohne Hilfsmittel wie Wimpernzwange und Co. so in Form zu bringen. Damit bin ich soweit zufrieden, aber der absolute(!) Knaller nachdem wir Frauen oft so gern suchen, ist sie nicht. Aber zumindest kam an diese bisher keine andere Wimperntusche heran, an irgendeinem Punkt hakte es immer – meistens an der Haltbarkeit.

 

Mein letzter Exkurs war die allseits gehypte „They´re real“ von Benefit. Ich kann jetzt auch nicht behaupten sie wäre ein absoluter Fehlgriff gewesen, aber für den stolzen Preis von 24,99 € habe ich  klar mehr erwartet. Sie hatte für mich eine ganz gute „Tusch-Leistung“, aber ich habe empfindliche Augen und das Bürstchen ist sehr hart. So hab´ ich mich ein paar Mal schmerzhaft gepikst, was zu tränenden Augen und unschönem Verlaufen geführt hat. Denn sie ist wie viele teurere Tuschen nicht wasserfest… aber ich wohne in Münster, hier fährt man Fahrrad und es regnet nicht gerade selten. Jegliche Versuche mit nicht wasserfesten Wimperntuschen sind kläglich gescheitert, denn sie endeten mit dem unerwünschten Panzerknacker-Look.

 

Nach 8 Wochen war das Benefit-Experiment dann auch vorbei, denn die Tusche war eingetrocknet. Das lag wahrscheinlich auch daran, dass ich meine Wimpern immer zwei Mal tusche und die Wimperntusche dadurch länger geöffnet lasse, aber das mache ich bei der günstigen Tusche von Maybelline genauso und sie hält trotzdem viel länger. 

Ich komme also irgendwie immer zurück zu meiner günstigen Tusche! Anstatt also weiter an der Tusche herum zu experimentieren habe ich nach und nach auch andere Dinge in Sachen Wimpernstyling ausprobiert, zum Beispiel die Wimpernwelle und Wimpernextensions. Wenn Ihr Lust habt, berichte ich Euch gern auch hier von meinen Erfahrungen.

 

Wenn Ihr Eure perfekte Wimperntusche gefunden habt oder wie ich eigentlich noch weiter auf der Suche seid, hinterlasst mir doch einen Kommentar! Ich freue mich auf Eure Meinungen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0