Origami Hasen Trophäe

Schon der 3. DIY-Sonntag und ich dachte schon dank unser Wohnungsumräumung schaffe ich es nicht. Aber ich habe noch die allerletzten Minuten Tageslicht genutzt und ein paar Bilder von der fertigen Hasen-Trophäe für Euch gemacht. Am liebsten hätte ich ihn Euch natürlich schon an einer unserer Wände präsentiert, aber irgendwie ist überall noch ein bisschen Chaos und keine Ecke fotowürdig. Also musste das Setting kleiner ausfallen. Ich hoffe, Ihr könnt´s verschmerzen. 

Origami-Figuren oder Falttechniken allgemein sind bei mir momentan ganz hoch im Kurs. Ich finde es faszinierend, was man aus einem einfach Blatt Papier so zaubern kann. An einige Dinge würde ich mich zwar nicht heranwagen, weil es mir schlichtweg zu „frickelig“ ist, da bekomme ich Knoten in den Fingern, aber dieser stylische Hase ist auch für weniger Geübte gut zu machen. 

Das brauchen wir:

  • Hasenkopf-Vorlage
  • Tonkarton
  • Bleistift
  • Schere/Skalpell und Schneidematte
  • Falzbein/ ähnlicher Gegenstand
  • Heißkleber
  • Kleine Leinwand
  • Acrylfarben/ Pinsel

So geht´s:


Schritt 1: Zuerst ladet Ihr Euch die Vorlage runter, druckt sie und schneidet sie danach aus.


Schritt 2: Danach legt Ihr sie auf Euren Tonkarton, fixiert sie ggf. zum Beispiel mit Washi Tape, damit sie nicht verrutschen kann und zeichnet alle innen und außen liegenden Linien nach. Wenn Ihr die innenliegenden Linien nachzeichnet, gebt etwas mehr Druck auf den Stift, damit sie sie schön im Karton unter Eurer Vorlage durchdrücken.


Schritt 3: Nun schneidet Ihr entlang der äußeren Linien Euer Muster aus. Danach geht´s ans Falzen. Dafür zieht Ihr alle innenliegenden Linien mit einem Falzbein nach, damit das Papier nachher nicht reißt. Wenn Ihr kein Falzbein habt, kein Problem – eine stumpfe Spitze eines Schlüssels oder eines Messers geht auch.

Schritt 4: Als nächstes knickt Ihr die zuvor gefalzten Seiten und klebt die Laschen innen zusammen.

 

Tipp: Ich habe die Kanten am Anfang sehr stark geknickt, das ist aber gar nicht nötig. Es reicht, wenn Ihr sie leicht anknickt, um die 3D-Form hinzubekommen. Das Zusammenkleben ist der heikelste Teil, des Ganzen, deshalb habe ich auch bewusst Heißkleber verwendet, damit alles sofort zusammen hält.

 

Ihr fangt am besten vorne mit den Laschen unter der Nase an und geht dann weiter nach oben. Ganz zum Schluss klebt Ihr dann quasi den Hinterkopf fest (das Teil oben links am Modell).

 

Schritt 5: Jetzt kommen wir zur Halterung/ Hintergrund des Hasen. Auf dem Blog von Frau Günther findet Ihr zum Beispiel eine Vorlage, mit der Ihr die Trophäe aus Tonkarton nachbilden könnt, schön im 3D-Effekt. Ich habe mich aber lieber für eine kleine Leinwand entschieden (weil es schnell gehen sollte), auf die ich ein Oval aufgemalt habe. Damit man es auch beschriften kann, habe ich es nicht mit normaler Acrylfarbe angemalt, sondern mit Tafelfarbe. Für den Used Look könnt Ihr ein bisschen weiße Kreide auftragen und mit einem Tuch verwischen. Danach einfach den Hasen in der Mitte aufkleben. Für die Wandhalterung habe ich mir ein bisschen was überlegt, weil mir noch das i-Tüpfelchen fehlte - ich habe einfach ein schwarzes Satinband um den Keilrahmen geklebt und die Enden oben mit einer Schleife verbunden.

 

Fertig ist Euer Origami Hase!

Den Hasen kann man so unterschiedlich stylen... Erst ging mit mir mal wieder das Pastell-Mädchen durch - ich hätte dem Hasen am liebsten einen Rosa Hintergrund verpasst und eine Blume aus Papier ans Ohr geklebt - aber mein Freund und ich haben was Dekoration angeht ein Abkommen - ich habe die Entscheidungsgewalt, solange ich es nicht übertreibe und zu Übertreibung gehört Rosa ;-) Aber für ein Kinderzimmer könnte ich mir einen Pastell-Hasen (Rosa/ Blau/ Grün) wunderbar vorstellen! Ansonsten kann ein Metallic-Look auch super aussehen - einen Hasen habe ich zum Beispiel mit Silber Spray eingefärbt.


Wenn Ihr die kleine Köstlichkeit auf den Bildern übrigens nicht schon von meiner Instagram-Galerie kennt - das ist das beste was ich seit langem nachgebacken habe - Lemon Brownies á la Penneimtopf! Dieses Rezept solltet Ihr Euch auf jeden Fall merken! Da ich sie während meines Mini-Shootings nebenbei mal wieder gefuttert habe, dachte ich, baue ich sie gleich mit ein. 

 

Ich hoffe, es hat Euch gefallen! Kommenden Sonntag gibt es schon den letzten Post aus meiner Bastelreihe für Ostern- wie schnell die Zeit vergeht...

 

Bis zum nächsten Mal!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Neo (Sonntag, 17 April 2016 14:35)

    Wo ist die Vorlade?