Styling-Inspiration Sommer-Dinner

Vielleicht kennt Ihr das - der Geburtstag eines Familienmitgliedes steht an und bei der Frage nach einem Geschenk machen alle lange Gesichter und Ahnungslosigkeit herrscht vor. Bei uns bleibt die Lösung solcher Problme eigentlich immer an mir hängen.

"Iris, du bist doch kreativ - lass dir mal was einfallen!" heißt es dann...

Tja und natürlich kann man dann mit einem Pseudo-Geschenk um die Ecke kommen - ich habe als Teenie mal ein Buch mit besonders schick aussehendem Cover an meinen Vater verschenkt - der außer Sachbüchern und Tageszeitung nicht liest. Sehr einfallsreich, ich weiß! ;-) Aber mittlerweile verzichte ich auf solche Lückenfüller und verschenke zum Beispiel an Eltern, Tanten,... - die materiell keine (erfüllbaren ;-) Wünsche haben - gemeinsame Zeit/ Aktivitäten. In diesem Fall war es ein besonderes Dinner

Besonders heißt für mich nicht, dass ich rieeesig auffahre, sondern dass ich mir kleine Details überlege und vor allem den Tisch und die Speisen schön herrichte. Diesmal habe ich zum Beispiel die Menükarten von Hand geschrieben und passend zum sommerlich maritimen Flair jede Karte mit einer Kordel und einem Seemannsknoten (Einfacher Kreuzknoten) versehen. 

Was das Schreiben angeht hat Jeannette mich so sehr inspiriert. Ich habe mich schon immer dafür interessiert, denn ich bin Linkshänderin und von der Grundschule an habe ich mit meiner Schreibtechnik gehadert - die Linkshänder unter Euch kennen es wahrscheinlich... Das ewige Verwischen der Buchstaben hat mich verrückt gemacht, ich habe mich komplett verrenkt beim Schreiben, es sah bei mir nie so schön aus wie bei anderen Mädchen und dann konnte ich obendrein auch nicht schnell schreiben. Seit ich Jeannette kenne hat es mich gepackt, auch mal zu Tusche & Feder zu greifen und mich an die Moderne Kalligraphie heran zu wagen. Also wer von Euch jetzt denkt: "Menükarten schreiben mit meiner Klaue - geht gar nicht!" - Das wird schon, wenn vielleicht auch mit viel Geduld ;-)! Mir passieren selbst immer wieder Fauxpas, zum Beispiel war mein Papier für die Menükarten zu saugfähig, also nicht geeignet für Tusche. So musste ich kurzer Hand alles mit einem Fineliner zwei Mal nachschreiben, um den Feder-Schreibstil zumindest ein wenig zu imitieren.

 

Wenn Ihr Euch solche Erfahrungen ersparen und lieber gleich eine professionelle Anleitung zum Modernen Schreiben haben möchtet, dann empfehle ich Euch, den Workshop von Jeannette zu besuchen. Nähere Infos findet Ihr demnächst hier - denn ich bin auch dabei :-) - oder direkt auf Jeannettes Seite.

Jetzt aber zurück zum Dinner.... Da unser Tisch nicht so viel Platz bietet, habe ich nur drei Seaglass-Vasen, die mir unter anderem eine liebe Insta-Bekanntschaft bei NanuNana besorgt hat, mit weißen Hortensien aus dem Garten hergerichtet. Es muss nicht immer ein großes Bouquet sein, gerade im Sommer reicht´s lässig und einfach! Kurz vorher Abschneiden, in die Vasen und fertig!

Meist verzichte ich auf Tischsets und nehme dafür liebe Tischläufer, die ich quer über den Tisch lege. Für mich sieht es so harmonischer aus, an Sets zupple ich sonst nur ewig herum, weil ich möchte, dass alles parallel angeordnet ist - ich bin bei solchen Dingen ein bekennender Monk ;-) 


Wenn Ihr Euch wundert wo denn die Servietten sind - ich habe sie bei der Vorspeise dazu gereicht. Sonst stelle ich sie am liebsten gefaltet auf die Teller, aber da sollten in diesem Fall die Menükarten ihren Platz haben.


Zu leichtem, maritimen Flair passt für mich hervorragend Silber, also habe ich kleine silberfarbene Windlichter von Depot dazu arrangiert. Obwohl wir nur vier Leute waren, habe ich trotzdem für jeden ein kleines Namensschild beschrieben und mit einer Muschel versehen - einfach als Aufmerksamkeit. 

Wenn Ihr übrigens mehr Infos zum Menü haben mögt: Zur Vorspeise des Sommer-Menüs habe ich einen Gastbeitrag für Greta & Lisa geschrieben, der bald auf ihrem Blog Fashionleader & Kitchenhero veröffentlicht wird!

 

Ich gebe Euch gern via Facebook und Instagram bescheid!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Marina (Mittwoch, 22 Juli 2015 19:22)

    Supertolle Fotos, und die Menükarten sind zum Verlieben! Jetzt bin ich schon gespannt auf das Rezept :)

  • #2

    Sandra (Mittwoch, 22 Juli 2015 19:26)

    Liebe Iris,

    so eine schöne Tischdeko mit Liebe zum Detail. Da haben sich Deine Gäste bestimmt sehr wohl gefühlt :-).

    Auch die Menükarten sind klasse und Dein Post macht mir Mut das ich so zu schreiben auch lernen kann ;-).

    Hab einen schönen Abend!

    Liebe Grüße
    Sandra

  • #3

    Monique (Montag, 27 Juli 2015 19:58)

    Wirklich richtig toll und kreativ. Da hast du dir etwas besonderes einfallen lassen, was sicher noch lange in den Köpfen deiner Gäste bleiben wird. Toll liebe Iris! <3