Adventskranz aus Beton

Heute brennt schon die 2. Kerze und ich sag Euch ehrlich: Unser Adventskranz ist gerade erst fertig geworden. Auch wenn man ständig an irgendwas herum bastelt und wissen könnte, dass die wenigsten Sachen "mal eben schnell erledigt sind, hat man manchmal dann doch die Rechnung ohne den Faktor Zeit gemacht....

 

Je länger ich mich mit Dekorationen, Interior und Fotografie beschäftige, desto minimalistischer werde ich im eigenen zu Hause; deshalb fiel die Wahl beim Material dieses Jahr auch auf Beton. Als ich bei einem meiner WWW-Streifzüge den "Adventskranz" von feeistmeinname entdeckte, war ich gleich angetan und dachte, der ist perfekt für uns! 



Die Papp-Zahlen bekommt Ihr im Bastelgeschäft und sie kosten ca. 3 € pro Stück. Man entfernt mithilfe eines Cutters einfach die Rückseiten der Zahlen und löst die kleinen Steine heraus, die in einigen Zahlen für die Standfestigkeit eingeklebt sind. An den Stellen wo die Kerze später hinein sollte, habe ich ein Loch in größe der Kupfertülle geschnitten eine in Öl getränkte Pyramidenkerze von außen hinein gesteckt und mit Tape fixiert.


Fleißige kleiden alle Zahlen jetzt von innen mit Klebeband oder selbstklebender Folie aus - ich habe das nach einer Zahl gelassen, weil es mir zu lange dauerte. Stattdessen habe ich die Pappe einfach von außen mit Paketband verstärkt und jeweils zwei Streifen Klebeband über die Öffnungen gespannt, damit der Beton durch sein Gewicht die Zahlen nicht komplett verformt. Irgendwie sollte man die Pappe auf jeden Fall verstärken, denn man wundert sich wie schnell der nasse Beton die zuvor feste Pappe komplett durchweicht.


Anstatt von normalen Kerzentüllen aus dem Bastelladen (oder vom Weihnachtsmarkt) habe ich Kupfertüllen aus dem Baumarkt mitgenommen, weil mir Kupfer von der Farbe besser gefiel. 

Weil auch Fee in ihrem Post schrieb, dass man viel mehr Beton für so ein paar Zahlen braucht als man zunächst denkt, wollte ich lieber zu Baumarkt-Beton als zu Bastel- Beton greifen (Preis - 9 € vs. 25 €).Da der "Kranz" schnell fertig werden sollte, griff ich zu Blitz-Beton - wohl wissend, dass dieser in der Tat BLITZartig trocknet.

 

Mit in den Einkaufswagen kamen übrigens auch gleich Staubmaske (Must-Have beim Arbeiten mit Beton) und ein Mischeimer. Der Mischeimer sollte möglichst klein sein, vielleicht mit 5 l Fassungsvermögen, denn sonst bekommt man den Beton kaum schnell genug heraus. Zum Verühren kam ein alter Kochlöffel zum Einsatz, der kann danach nämlich in den Müll. Ihr solltet außerdem auf jeden Fall Handschuhe tragen, denn der Beton ist extrem hautreizend!

 

Ich bin also voll optimistisch ans Werk gegangen und war der Überzeugung, das wupp ich nochmal eben um 22 Uhr abends in der Garage mit Standlicht vom Auto. Denkste..... 

Am Anfang habe ich mich genau an das auf dem Beutel angegebene Mischverhältnis gehalten - mit dem Ergebnis, dass ich den Beton erstens nicht schnell genug aus dem Eimer bekam und dann auch nicht mehr vernünftig in den Zahlen verteilen konnte, bis er komplett erstarrte. Also mischt ihn einfach flüssiger an - bei mir ging es am besten so, denn dann ist genug Zeit, die Behälter jeweils nochmal richtig zu klopfen, um mögliche Blasen zu entfernen.

 

Für jede Zahl solltet Ihr ungefähr 1,4 kg Beton einplanen - besser man etwas etwas zu viel angerührt als zu wenig. Da der Beton sooo schnell fest ist, mischt Ihr wie Fee es auch beschreibt besser den Beton für jede Zahl separat, kratzt dann erst die Reste aus dem Eimer und legt von vorne los. 

 

Der Beton ist innerhalb weniger Minuten komplett fest. Ihr könnt als die Pappe aufschneiden und diese sowie die Kerze entfernen. Wenn Ihr zu den Perfektionisten gehört, geht die Arbeit jetzt erst richtig los, denn es geht ans Schleifen und Überstände entfernen. Mögliche Grate auf der Rückseite der Zahlen könnt Ihr vorsichtig mit einem Spachtel entfernen.

 

Der normale Beton hat einen hohen Sandanteil, der sich unten absetzt, sodass das gewohnte Betongrau eher gelblich ist. Ich habe mir einen Schleifblock genommen und 120 er Schleifpapier und dann ging´s los.....  

Wenn Ihr diese Schritte alle durchlaufen habt, dann steht am Ende ein echt ein super "Adventskranz"da; ich bereue es also überhaupt nicht ihn gebastelt zu haben, auch wenn ich den Blitzbeton zwischendurch am liebsten in die Tonne geworfen hätte ;-) Kennt Ihr noch das Lied "Crazy" von Britney Spears`? :-P.... ich hatte so vor mich hin fluchend einen tierischen Ohrwurm.... "You drive me crazy...." Ich glaube beim nächsten Mal würde ich doch wieder zum Bastelbeton greifen,  auch wenn er teurer ist. 


Ich hoffe, meine Erfahrungen helfen Euch weiter, wenn Ihr den Adventskranz nachbastelt und Ihr habt Freude an der Idee! 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tulpentag (Mittwoch, 09 Dezember 2015 13:00)

    Wie hübsch! Ich hab den Kranz auch schon länger auf meiner Pinterest-Wand und bin einfach noch nie dazu gekommen, ihn nachzumachen :/ Vielleicht nächstes Jahr :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

  • #2

    Fee ist mein Name (Donnerstag, 17 November 2016 16:39)

    Wie schön, dass dir mein Adventskranz genauso gut gefällt wie mir!
    Er kommt dieses Jahr auf jeden Fall wieder zum Einsatz, seit ich ihn habe, bin ich da sehr konstant ;)!